Was ist Bike-Bionik ?

 

 

Begriffliche Erklärung: Bionik steht für Biomechanik.

 

Unter Bike-Bionik versteht man die optimale Umsetzung der körperlichen Voraussetzungen, d. h. der physischen Gegebenheiten des Fahrers bei der Einstellung des Bikes. Hierzu wird der Körper des Fahrers mit einem Body-Scanner mit Lasertechnik exakt vermessen.

Anschließend werden die Positionen der Kontaktpunkte (Sattel, Pedale, Lenker) des Fahrers mit dem Bike unter Berücksichtigung der biomechanischen Gesetzmäßigkeiten und der Ziele (Hobbysportler, Wettkampfsportler, etc.) des Fahrers bzw. des Nutzungseinsatzes des Bikes (Gelände, Zeitfahren, Bergfahren etc.) und der Lastfälle (Einfederung der Federelemente, Bergfahrten) errechnet und das Bike mit Hilfe des Bike-Scanners optimal eingestellt. Dies erfolgt auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse wie Kraft/Winkel-Beziehungen, Aerodynamik, etc.

 

Was kann/muss bei einem Bike alles eingestellt werden ?

Es wird alles optimal eingestellt oder ggf. verändert, was die Sitzposition, d. h. die Kontaktpunkte des Fahrers zum Bike beeinflusst. Referenzpunkt aller Einstellungen ist immer der Mittelpunkt des Tretlagers des jew. Bikes.

Dies führt zu folgenden möglichen Einstellungen bzw. Veränderungen:

Sattelposition: Höhe und Lage in Bezug auf Sattel und Tretlager-position, Sattelneigung

Lenkerposition: Höhe und Lage in Bezug auf Sattel und Tretlager, Vorbaulänge, Vorbauwinkel, Lenkerneigung, ggf. andere Lenkerbreite

Pedalposition: 

richtige Kurbellänge, Position Pedalplatten am Schuh

 

Welche Körpermaße werden gemessen und berücksichtigt ?

Je nach Auftragsumfang (Bike-Bionik S, M, L) werden bis zu 14 Körperpunkte mit dem Bodyscanner exakt vermessen. Aus diesen Punkten werden die relevanten Abmessungen errechnet.

Die wichtigsten Parameter für die Bike-Einstellung sind:

Schrittlänge, Längen der Unter- und Oberschenkel, Längen der Unter- und Oberarme, Fersen-Ballen Abstand, Beckenhöhe, Rumpflänge, Schulterbreite etc.

Nicht selten werden unterschiedliche Beinlängen oder sonstige Asymmetrien festgestellt, die bei nicht nur unwesentlichen Differenzen bei der Bike-Einstellung berücksichtigt werden können.

 

Wie wird die ermittelte Position überprüft ?

Die ermittelten Kontaktpunkte werden 1:1 auf das SRM-Testbike übertragen, so dass der Fahrer seine neue Sitzposition am Prüfstand „erfahren“ und erfühlen kann.

Je nach Auftragsumfang werden Satteldruckmessungen auch mit unterschiedlichen Sätteln in unterschiedlichen Fahrsituationen wie Unterlenkergriff, Bergfahrten, mit unterschiedlichen Kurbellängen etc. vorgenommen.

Anschließend werden Feineinstellungen vorgenommen und die Varianten jeweils in Aktion, also dynamisch überprüft.

Zusätzlich kann eine Videoanalyse auf einem um 360 Grad drehbaren Rollenprüfstand in Aktion ebenfalls wieder in unterschiedlichen Fahrsituationen vorgenommen und können evtl. Auffälligkeiten beim Tritt oder den Gelenkwinkeln mit Standbildern identifiziert und ggf. korrigiert werden.

 

Für die Bike-Bionik Dienstleistungen werden ausschließlich Techno-logien und das Equipment folgender führender Hersteller eingesetzt:

 

RADLABOR  Body- und Bikescanner, Analyse-Software

 

gebioMized   Satteldruckmessung, Videoanalyse, 

 

SRM  Positionssimulation mit unterschiedlicher Belastung

 

Wie läuft Bike-Bionik in der Praxis ab ?

Je nach Auftragsumfang erfolgen im Einzelnen folgende Schritte:

 

  • das eigene mitgebrachte Bike wird mit dem Bike-Scanner vermessen

  • es wird eine Satteldruckanalyse mit den Ausgangseinstellungen vorgenommen

  • der Fahrer wird mit dem Body-Scanner vermessen (bitte Radkleidung und Radschuhe mitbringen)

  • die ermittelten Kontaktpunkte werden auf das SRM-Testbike übertragen

  • der Fahrer macht „Probefahrten“ in unterschiedlichen Belastungssituationen und Sitzpositionen und ggf. mit unterschiedlichen Kurbellängen.

  • Dabei werden jeweils die Druckverhältnisse auf dem Sattel gemessen und analysiert

  • bei unbefriedigendem Ergebnis werden die Satteldruckmessungen auf unterschiedlichen Sätteln wiederholt

  • ggf. werden diese Probefahrten per Video aufgezeichnet und dabei den Tritt, die Körperbewegungen und die Gelenkwinkel analysiert

  • die Ergebnisse werden mit dem Fahrer ausführlich erläutert und ggf. weitere Empfehlungen ausgesprochen

  • die ermittelten und überprüften Positionen werden anschließend mit Lasertechnik auf dem Bike-Scanner exakt auf das eigene Bike übertragen (soweit möglich)

  • ggf. werden auf Wunsch des Fahrers ungeeignete Komponenten durch passende ersetzt (anderer Vorbau, andere Kurbellänge, andere Lenkerbreite etc.)


Für wen ist Bike-Bionik geeignet bzw. zu empfehlen ?

in allen Fällen von Beschwerden beim Radfahren, je nach Beschwerdeart Bike-Bionik M, L oder Aero M bzw. Aero L

Bike-Bionik S für jeden Radfahrer/Gesundheitssportler als Prophylaxe

Bike-Bionik S vor jedem Radkauf

Bike-Bionik M, L für ambitionierte Hobby- und Wettkampfsportler

Bike-Bionik Aero M, Aero L für ambitionierte
Hobby-Rennradfahrer, Zeitfahrer und Triathleten

//////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Bike-Bionik

Beschreibung & Preisliste

KLICK auf Bild öffnet größere Darstellung

© 2016 by BIKE STORE VS • UPJOY GmbH   •   I M P R E S S U M  •  P R E S S E  •  DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Aktualisiert: 20. Mai 2016